Intensivstation / html5 float / Template1
Jetzt Mitglied im Heimatverein Odenkirchen werden
Aktuelles

Aktuelles & Rückblick

   
St. Martinszug
 
Rückblick auf den St. Martinszug 2017
 

Nach hervorragender Organisation von Edgar Daniels und Werner Scholz zog am Sonntag, 12.11.2017 der 36. Martinszug durch Odenkirchen. Obwohl es kalt und nass war, jedoch während des Zuges trocken blieb, beteiligten sich beim größten Martinszug in Mönchengladbach geschätzt über 2000 Teilnehmer. Es war mit Sicherheit der größte und schönste Martinszug seit Jahren.

 

Während sich die Kinder der Odenkirchener Schulen: KGS Bell, HS Kirschhecke, Astrid Lindgren Schule, Realschule und Gymnasium und die Musikkapellen auf der Pastorsgasse aufstellten, kam auch St. Martin, in diesem Jahr Sven Menze, auf seinem Schimmel von der Reitschule Krings und reihte sich vorne ein.

 

Mit dem Glockenschlag 18:00 Uhr setzte sich der Zug, angeführt von der Polizei und Einsatzwagen der Johanniter in Bewegung und zog durch Odenkirchens City.
Begleitet wurde St. Martin von der Jungfeuerwehr mit Fackeln. Wie in den Jahren vorher waren auch alle bei den Schulen und der Kolping vorhandenen Großfackeln wieder im Zug vertreten.



Entlang des Zugweges hatten einige Häuser die Fenster mit Lampions und Kerzen geschmückt.
Ein Höhepunkt war wie immer die bengalische Beleuchtung am Badhotelweiher.


Bis auf die Schule Bell war der Gesang während des Umzuges sehr schwach.
Pünktlich erreichte der Martinszug den Platz vor dem Altenheim Am Pixbusch, wo das Martinsfeuer bereits brannte und immer größer wurde.
Bei der Begrüßung dankte der Vorsitzende des HVO, Werner Scholz, allen die mitgewirkt haben diesen Zug überhaupt möglich zu machen und den Sponsoren. Ein besonderer Dank galt heute der Polizei, den Johannitern, der Feuerwehr, den Schulleitungen und Lehrern, die sich beteiligten und die Kinder mobilisiert haben.
Der Vorsitzende wies auf den Lebenslauf des Martinus hin, der 316 geboren und als Bischof von Tours am 11.11.397 gestorben ist. Bei seiner Beerdigung gab es einen großen Fackelzug und diese Tradition hat sich bis heute erhalten.
Nach dem gemeinsamen Lied: „Laßt uns froh und munter sein . . .“ wurde die Martinsgeschichte vorgetragen von den Schülern: Christoph Rücker und Felix Steinhäuser.
Während des Vortrages warf St. Martin dem frierenden Bettler, Toni Brenner, einen Teil seines Mantels zu.
Zum Abschluss der Feier spielten alle Kapellen nochmals das Martinslied.

Werner Scholz