Intensivstation / html5 float / Template1
Jetzt Mitglied im Heimatverein Odenkirchen werden
Aktuelles

Aktuelles & Rückblick

   
Besichtigung - Tagesreise
 
Rückblick: Tagesexkursion des HVO am Samstag, 10 Juni 2017
 

Ziele: Kannenbäckerland, Höhr-Grenzhausen und an den Rhein nach Rüdesheim

 

Pünktlich um 08:00 Uhr fuhren mit einem größeren Bus und 52 erwartungsvolle Teilnehmern bei schönstem Sommerwetter ab Kreuzweiherplatz.

 

 


Vom Reiseleiter, Werner Scholz, wurden das sehr gut vorbereitete Programm und viele Details erklärt. Das erste Ziel Höhr-Grenzhausen erreichten wir um 9:45 Uhr. In Höhr-Grenzhausen, das keramische Zentrum in Deutschland, fand an diesem Wochenende der „Europäische Keramikmarkt“ statt. Zunächst besuchten alle das Keramikmuseum, welches nicht nur vom Gebäude oder Raumaufteilung beeindruckt, sondern vor allem mit Sammlungen historischer Keramik, Exponaten des Jugendstils, der Nachkriegsware und der Vertreter der neuen Keramik beeindruckte. Allein hier hätte man bei Videovorführungen und diversen Informationen den ganzen Tag zubringen können. Aber für uns wichtig war natürlich der große Keramikmarkt, wo 150 Austeller aus ganz Europa ihre Erzeugnisse präsentierten. – Interessant und einmalig, dies zu beschreiben sprengt hier einfach den Rahmen.

 

 

 

Um 13:00 Uhr, die meisten hatte mangels Zeit keine Mittagspause eingelegt, ging die Fahrt nach Programm weiter. Um 14:15 Uhr erreichten wir das Niederwalddenkmal über Rüdesheim. Das kolossale Denkmal mit der mächtigen Germania auf dem riesigen Sockel beeindruckt natürlich Jeden. Bei dem traumhaften Wetter hatte man von hier oben eine sagenhafte Aussicht auf das Rheintal. Der Aufenthalt war leider nur kurz, da wir für 15:00 Uhr im ASBACH Besucher Center einen Besuch angemeldet hatten.

 

  

 

Nach der Begrüßung durch eine Repräsentantin sahen wir einen Film über die Geschichte von Asbach. Danach ging’s durch die Destilliere, die aber am Samstagnachmittag nicht mehr arbeitete, in den Empfangsraum, wo der HVO für jeden Teilnehmer einen „Asbach Uralt“ ausgab.
Die meisten Teilnehmer deckten sich hier noch mit Asbach-Spezialitäten ein.

Der letzte Programmpunkt war das Zentrum von Rüdesheim, was jedem von 16:00-18:00 zur freien Verfügung stand. Einige besuchten die Drosselgasse, andere sättigten sich erstmals, da bisher wenig Zeit war.  Vor der Abfahrt gab es dann noch eine Überraschung: Jeder erhielt noch ein Glas Sekt.
Pünktlich startete um 18:00 Uhr die Rückfahrt, zunächst immer am Rhein entlang, bis uns eine Umleitung zwang das Rheinufer zu verlassen. Um 21:10 Uhr erreichten wir wieder Odenkirchen.

 

Werner Scholz