Jetzt Mitglied im Heimatverein Odenkirchen werden
Geschichte  >  Entstehung des Namens Odenkirchen

Zur Entstehung des Namens Odenkirchen

Beachtlich ist die gleiche Größe der Ortsnamen von Odenkirchen und Gladbach, was auf die damalige Bedeutung der beiden Orte schließen lässt. Heute ist die ehemalige Stadt Odenkirchen ein Teil der Großstadt Mönchengladbach.

Vergrößerter Kartenausschnitt aus: J. Gigas. Archiepiscopatus Coloniensis Pars Septentrionalis 1620

Verschiedene Schreibweisen im Laufe der Jahrhunderte

Zusammenstellung: Manfred Brücher

Wie aus der Zusammenstellung hervorgeht, gibt es nicht unbedingt eine stetige Weiterentwicklung, zeitweise existierten sogar verschiedene  Schreibweisen nebeneinander.
Im obigen Kartenausschnitt taucht "Odenkirchen" auch schon 1620 auf. In der plattdeutschen Sprache wird Odenkirchen noch heute als Okerke bezeichnet.

Zur Entstehung des Ortsnamens Odenkirchen

Die Herkunft des Ortsnamens "Odenkirchen" ist nicht gesichert, es gibt jedoch folgende Erklärungsversuche (Rixen Bd. I gekürzt):

1. Oedt = Ort in öder, wasserreicher, sumpfiger Gegend. Das Dorf Oedt im Kreis Kempen, ebenfalls an der Niers gelegen, kommt in alten Urkunden vor als Hude 1170, Ude 1317, Uyde 1468. (Vergleich zu Odenkirchen: Hudenkirchen 1028, Udenkirchen 1106, Oydenkirchen 1341).
Odenkirchen also Kirchort in öder, wasserreicher, sumpfiger Gegend?

2. Odenwald, Otenwald (628),  Odanawalt (815); ahd. odo walt = öder Wald; ahd. ôdi, mhd. oede, ôde = öde, leer, unbebaut, unbewohnt (gilt für die früheste Zeit). Odenkirchen also auch hier Kirchort in öder Gegend?

3.  Houdenkerke (Schreibweise für Odenkirchen im 11. Jh). Houd heißt im niederdeutschen Holz. Meistens waren die ersten Kirchen aus Holz gebaut. "Odenkirchen" entstanden also aus einer Holzkirche?

4. Oudenkirchen (Schreibweise für Odenkirchen im Jahre 1109).
oud steht im niederländischen für alt. "Odenkirchen" also die "alte Kirche"?
Die Nachbarpfarrei Hochneukirch hieß bis 1873 "Neukirchen". Wenn "Odenkirchen" für "alte Kirche" steht, kann die Bezeichnung ja erst aufgekommen sein, als die neue Kirche gebaut wurde. Wie hieß Odenkirchen dann aber vorher?

5. Kirche des Hudo, Udo, neud. Ude.  Ein Burgherr namens Udo hat hiernach auf seinem Grund und Boden eine eigene Kirche errichtet, die der damaligen Gewohnheit entsprechend seinen Namen trug und diesen Namen dem ganzen Orte gegeben hat.

"Odenkirchen" entstanden also aus (Eigen)-Kirche des Udo?

Zur Entstehung des Familiennamens Odenkirchen

Die Familiennamen entstanden im 16./17. Jahrhundert, die ortsbezogenen dadurch, dass ein (junger) Mann auswärts einheiratete und/oder sich niederließ.
Er wurde dann nach seiner Herkunft z.B. "Hermann von Odenkirchen" genannt, das "von" entfiel später.

Heute gibt es in Deutschland rund 140 Telefonbuch-Einträge mit dem Familiennamen Odenkirchen.