Jetzt Mitglied im Heimatverein Odenkirchen werden
Geschichte  >  Gemeindekarte von 1820

"GemeindeCharte des Parcellar Katasters der SAMMTGEMEINDE ODENKIRCHEN" von 1820

1820, dem Entstehungsjahr der "GemeindeCharte", hatte Odenkirchen etwa 4100 Einwohner. Am 30.06.2004 wohnten im Stadtbezirk Odenkirchen von Mönchengladbach 20 042 Personen.

Gemäß dem "Grenzbeweißthum" von 1561 gehörten die Honschaften*) Haicksteinen (Hockstein), Geistenbeck, Mulferad (Mülfort), Zoppenbroich, Sassenroedt (Sasserath), Guddenrath (Güderath) und Wetzgewell (Wetschewell) zu Odenkirchen.

Die Grenzen waren unverändert auch die der nachmaligen Stadt Odenkirchen bis 1929 (Vereinigung der Städte Mönchengladbach, Rheydt und Odenkirchen).

Im Jahre 1907 hatte Odenkirchen eine Größe von 1822 Hektar, die benachbarte Stadt Rheydt war 1282 Hektar groß.

(Ausschnitt Initiates file downloadsiehe hier )

*)  "Honschaft" als Bezeichnung für einen Ortsteil kommt von "Hundertschaft". In einer Urkunde von 1659 heißt es noch "Hundtschaft". In der "GemeindeCharte" wird die Bezeichnung "Section" verwendet.

Gemeindekarte von 1820